„Master of science in clinical Psychology“

Erfolgreiche Therapie

Wenn Sie Ihre Angst trotz aller redlichen Bemühungen nicht in den Griff bekommen, dann sollten Sie sich einem qualifizierten Psychotherapeuten anvertrauen. Die Lebenszeit ist viel zu kostbar, als Sie immer mit Angst und Panik zu verbringen.

Wenn Sie derzeit von einem Arzt betreut werden, der Ihrem Problem nicht gerecht wurde und von dem Sie sich nicht verstanden fühlen, dann steht es Ihnen frei, einen anderen aufzusuchen. Falls Sie Probleme mit Ihrer Krankenkasse bekommen, dann erklären Sie Ihrer Krankenkasse, dass die Therapie bei diesem Arzt nicht Erfolg versprechend sei, weil sie bereits so lange andauere. Es sei bereits aus Kostengründen sinnvoll, einen qualifizierteren Therapeuten auszusuchen, der mit seinem Wissen auf der Höhe der Zeit ist.

Werden Sie aktiv, wenn Ihre aktuelle Therapie keine Erfolge aufzeigt

Scheuen Sie sich nicht, Ihrem Arzt ein offenes Wort zu sagen. Tun Sie dies wertfrei und sachlich. Falls Ihr Arzt außer Medikamenten und einem „Sie dürfen sich nicht so anstellen.“ keine adäquate Therapie hat, dann antworten Sie ihm, er möge sein Wissen zum Thema Angsterkrankungen auf den aktuellsten Stand bringen. Lassen Sie sich nicht in die Position des Verzweifelten treiben. Die Medizin ist eine Dienstleistung. Außerhalb der Notfallversorgung regeln auch hier Angebot und Nachfrage den Markt. Auf einen Patienten der geht, warten 3 andere Ärzte. Dies ist natürlich keine Aufforderung an Sie, verschiedene Ärzte abzuklappern. Aber es ist die Empfehlung an Sie, sich nicht in eine Situation abdrängen zu lassen, in welcher Sie das Gefühl haben Ihren Arzt zu nerven.

Wirksam zum Erfolg mit der multimodalen Kurzzeitpsychotherapie

Für Angstpatienten, die vielfältige körperliche Symptome empfinden und deshalb Beratungsbedarf haben ist der klinische Psychologe der richtige Ansprechpartner.

In unserer Praxis helfe ich Ihnen bei einer Angststörung mit einer multimodalen Kurzzeittherapie, die bereits nach kürzester Zeit Erfolge bringt. Diese integrativ-multimodale Therapie wechselt zwischen Interventionen - wie z.B. einer hochwirksamen EMDR-Behandlung - und kognitiv / verhaltenstherapeutischer Gesprächstherapie. Neben der klassischen Verhaltenstherapie, in welcher "das Verlernen" der hinderlichen Ängste "erlernt" wird, bietet sich z.B. die Hypnosetherapie als starke interventionelle Maßnahme an.

Rufen Sie mich an, damit ich Ihnen mehr über unsere Arbeit erzählen kann.
» Die multimodale Kurzzeitpsychotherapie ist eine Verhaltenstherapie in einer ihrer fortgeschrittensten Formen. «